Der Besuch von Messen und Ständen der Messeaussteller ist für MESSE-BESUCHER KOSTENLOS.

Die Kosten für MESSE-AUSSTELLER ist auf unseren Angeboten und Preislisten ausführlich beschrieben. Die Preisliste ist Bestandteil des Vertrags und der AGB.

§1 Begriffsdefinitionen

Unter Unternehmen und/oder Unternehmern, also Ausstellern, sind aus-schließlich solche gemeint, die gemäß §14 BGB, als natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften bei Ab-schluss eines Rechtsgeschäftes in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handeln.

§ 2 Vertragsgegenstand, Nutzungsrecht

Die Nutzungsbedingungen sind Gegenstand dieser AGB.

§ 3 Vertragsschluss

3.1. Die Überlassung einer Produktvereinbarung und/oder dieser AGB durch den Plattformbetreiber an den Aussteller stellt ein unverbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages dar.

3.2. Durch die Onlineabsendung bzw. Übergabe einer vom Aussteller unterzeichneten Produktvereinbarung (Bestellformular) an den Plattform-betreiber gibt der Aussteller ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages ab. Der Aussteller ist an dieses Angebot zwei (2) Wochen gebunden. Die Frist läuft ab Zugang beim Plattformbetreiber.

3.3. Der Vertrag kommt zustande, wenn der Plattformbetreiber das An-gebot durch schriftliche Erklärung an den Aussteller annimmt oder der Plattformbetreiber mit der Ausführung der Leistung beginnt, insbesonde-re den Netzzugang für den Aussteller bereitstellt.

§ 4 Laufzeit und Kündigung des Vertrages
4.1. Die Laufzeit des Vertrages beträgt 4, 8 oder 12 Monate. Diese kann der Kunde bei Vertragsschluss frei wählen und ist für den gewählten Zeit-raum daran gebunden. Sie beginnt, soweit nichts anderes vereinbart, mit dem Tag der Bereitstellung der Leistung durch den Plattformbetreiber. Der Vertrag endet nach Ablauf der Vertragslaufzeit. Eine automatische Verlängerung erfolgt nicht.
4.2. Der Vertrag endet automatisch mit Ablauf der vereinbarten Laufzeit. Er bedarf keiner Kündigung. Der Messestand kann jederzeit bei einer er-neuten Buchung wiedereröffnet werden. Beträgt der Zeitraum zwischen Beendigung des Vertrages und einer erneuten Buchung mehr als 8 Mo-nate, werden wieder die Einstiegsgebühren berechnet. Liegt er unter 8 Monaten, wird ein Preisnachlass von 15%. berechnet.
4.3. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.Ein solcher wichtiger Grund liegt außer in Fällen des § 7 insbesondere dann vor,• wenn der Aussteller schuldhaft trotz Abmahnung gegen diese AGB, die Nutzungsbedingungen oder geltendes Recht verstößt;• wenn der Kunde mit Zahlungsverpflichtungen für zwei aufeinander fol-gende Monate im Verzug ist;
4.4. Jede Kündigung bedarf zu Ihrer Wirksamkeit der Textform.

§ 5 Pflichten des Ausstellers

5.1. Der Aussteller ist verpflichtet, die vom Plattformbetreiber bereitge-stellten Dienste nur nach Maßgabe dieser AGB, den Nutzungsvereinba-rungen und der zugrunde liegenden Produktvereinbarung zu nutzen.

5.2. Der Aussteller ist verpflichtet, dem Plattformbetreiber wenigstens 48 Stunden vor einer vorhersehbaren, außergewöhnlich hohen Nutzung der Dienste diese Nutzung anzuzeigen.

5.3. Der Aussteller steht dafür ein, dass die von ihm, insbesondere im Rahmen seines Antrags auf Einrichtung eines Zugangs, gegenüber dem Plattformbetreiber und anderen Ausstellern gemachten Angaben wahr und vollständig sind. Er verpflichtet sich, dem Plattformbetreiber alle zu-künftigen Änderungen der gemachten Angaben unverzüglich mitzuteilen.

§ 6 Preise und ZahlungDas vom Aussteller zu zahlende Entgeld richtet sich nach der jeweils gültigen Produktauswahl im Bestellformular, der jeweiligen Preiskategorie und der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Preisliste. Soweit nicht anders vereinbart, sind alle Entgelte im Voraus zu zahlen. Alle Zahlungs und Rabattoptionen werden auf jeder Rechnung getrennt ausgewiesen. Sämtliche Preise verstehen sich zuzüglich der zum Zeit-punkt des Vertragsabschlusses gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.

§ 7 Verzug, Zugangssperre

7.1. Bei Vorliegen der Voraussetzungen des § 45k TKG ff. darf der Plattformbetreiber den Zugang des Ausstellers ganz oder teilweise sperren. Eine solche Sperre ist insbesondere gerechtfertigt wenn der Aussteller nach Abzug etwaiger Anzahlungen mit seinen Zahlungsverpflichtungen im Verzug ist

7.2. Eine Sperre ist überdies gerechtfertigt, wenn der Aussteller im Rah-men des Vertrages mit dem Plattformbetreiber diesem zuwider handelt oder versucht unberechtigt auf die Infrastruktur oder die Softwaresysteme des Plattformbetreibers zuzugreifen (z.B. Hackerangriffe).

7.3. Gerät der Plattformbetreiber mit der geschuldeten Leistung in Verzug, so richtet sich die Haftung nach den gesetzlichen Bestimmungen.

§ 8 Vertragsänderung, Preisanpassung

8.1. Der Plattformbetreiber behält sich vor, Preise, Leistungsbeschreibungen oder diese AGB zu ändern.

8.2. Änderungen werden dem Aussteller in Textform mitgeteilt. Wider-spricht der Aussteller solchen Änderungen nicht innerhalb von vier (4) Wochen nach Zugang der Mitteilung, gelten die Änderungen als vereinbart.

§ 9 Rechteübertragung

9.1. Der Aussteller räumt dem Plattformbetreiber ein unentgeltliches, nicht ausschließliches, übertragbares, einfaches Nutzungs- und Bearbeitungs-recht an dem Inhalt (Videos, Fotos und Dateien) sowie weiteren, zur Veröffentlichung bestimmten Inhalten ein.

9.2. Das Nutzungsrecht beinhaltet insbesondere das Befugnis, die In-halte über die Datenbank des Plattformbetreiber, über Tochterseiten des Betreibers, Social Media Präsenzen des Betreibers, verschiedene Videoplattformen wie z.B. YouTube und auch über die Medien der Ko-operationspartner des Betreibers öffentlich zugänglich zu machen, sie zu vervielfältigen und zu verbreiten.

9.3. Das Bearbeitungsrecht umfasst die Befugnis, Videos, Fotos und an-dere zur Veröffentlichung bestimmte Inhalte den zur Nutzung erforder-lichen Formatangaben anzupassen. Vom Aussteller zur Verfügung ge-stellte Texte dürfen in Abstimmung mit ihm bearbeitet bzw. dem Wording der Webseite angepasst werden. Ebenso darf der Eintrag in Abstimmung mit dem Aussteller mit weiteren Informationen, Fotos oder anderen Dokumenten, die vom Plattformbetreiber erstellt werden, erweitert werden.

9.4. Videos bleiben nach freiem Ermessen des Plattformbetreiber auch nach Kündigung des Eintrags auf ausgewählten Videoportalen veröffent-licht, solange der Aussteller nicht ausdrücklich schriftlich widerspricht.

9.5. Das Nutzungs- und Bearbeitungsrecht des durch Patrick Mayeres bzw. seine Mitarbeiter erstellte Imagevideo für den Aussteller liegen beim Plattformbetreiber.

§ 10 Schlussbestimmungen

10.1. Dieser Vertrag und sämtliche Verpflichtungen, die sich daraus ergeben, unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Aus-schluss des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (CISG).

10.2. Soweit der Aussteller Kaufmann ist, ist ausschließlicher Gerichts-stand für alle Streitigkeiten, die sich aus diesem Vertrag ergeben, der Sitz des Plattformbetreibers.

10.3. Diese AGB treten an die Stelle aller früheren AGB und ersetzen diese. Stand Oktober 2020